Augsburg

Ich war letztes Wochenende in Augsburg, meinen Kumpel Tobi besuchen. Wir hatten uns vorher nicht weiter ausgemacht, was wir in der Stadt machen wollten. Letzten Endes wurde es ein Fotowochenende, was mir natürlich sehr gefallen hat. Am Freitag kam ich pünktlich am Bahnhof Augsburg an – ja, die Deutsche Bahn kann auch pünktlich sein! Als erstes waren wir was essen, und ich bekam einen ersten Eindruck von der Stadt. Und der war mehr als nur positiv. Ich mag ja Städte mit kleinen verwinkelten Gassen und reich gefüllter Historie. Am Abend dann wollten wir eigentlich Billard spielen gehen, aber die von Google Maps gefundene Lokalität gab es gar nicht mehr. Naja, egal, ich hatte meine D7000 dabei, also war nichts verloren. Wir spazierten zu den meisten Sehenwürdigkeiten im Stadtzentrum. ISO-Wert auf 1600 gestellt, mein 35mm-Objektiv an die Kamera geschraubt und schon konnte es losgehen, mit der Ablichtung des nächtlichen Augsburg.

Am nächsten Tag machten wir uns auf, den Botanischen Garten zu erkunden. Dazu wird es einen separaten Post geben, da sonst der Rahmen dieses Post gesprengt würde. Um zum Botanischen Garten zu gelangen, mussten wir Bus fahren. Prinzipiell mag ich ÖPNV ja, aber ich bin halt sehr von Dresden verwöhnt (Dresden hat das dichteste ÖPNV-Netz Deutschlands!). Das Augsburger Tarifsystem ist etwas gewöhnungsbedürftig und eine so kleine Stadt in zwei Tarifzonen zu unterteilen ist schlichtweg lächerlich. Naja, angekommen sind wir trotzdem 😉 Nach dem Botanischen Garten ging es zurück in die Innenstadt. Hier wollten wir unter anderem zum Dom, als auch in den Goldenen Saal. Auf dem Weg dorthin kamen wir zu einem kleinen Park mit einem Aussichtspunkt (direkt neben der Freilichtbühne), von wo aus man genau auf das Rote Tor, sowie St. Ulrich und St. Afra blickt.

St. Ulrich und St. Afra und das Rote Tor

St. Ulrich und St. Afra und das Rote Tor

Danach ging es via Ulrichsplatz und Moritzplatz in Richtung Goldener Saal. Dabei fällt zur Zeit eines auf, in Augsburg wird überall gebaut. Das ist auf der einen Seite für die Stadt schön, auf der anderen Seite für Touristen eher weniger. Der Goldene Saal entschädigt jedoch für sämtliche Baustellen in der Stadt. Was für ein Meisterwerk!

Anschließend ging es wieder auf den Moritzplatz und von dort via Judenberg zur Weißen Gasse und anderen kleinen Gassen.

Weiter ging es zum Dom, der auch einen Besuch wert ist. Er wirkt am Tag völlig anders, als in der Nacht. Es ist daher immer eine Gute Idee, Städte am Tag und in der Nacht zu besichtigen. Denn nachts sind vielleicht alle Katzen grau, aber mit Sicherheit keine Städte!

Zum Schluss noch ein Foto von der Wertach und ein Bild einer Brücke der Stadtbahn über die Wertach.

Wertach in Augsburg

Wertach in Augsburg

Stadtbahn Augsburg

Stadtbahn Augsburg

Lohnt sich die Reise nach Augsburg? Ja auf jeden Fall! Die Innenstadt ist wunderschön und man sollte sie mal gesehen haben.

Advertisements

3 Kommentare zu „Augsburg

  1. Die Vorfreude war nicht vergebens : es ist wirklich eine schöne fotografische Stadtführung geworden (auch wenn ich den einen oder anderen meiner Lieblingsplätze vermisst habe – aber es kann natürlich immer nur ein kleiner Ausschnitt einer Stadt – auch einer so „kleinen“ 😉 – in solch einem Rahmen gezeigt werden bzw. in so kurzer Zeit bei einem Besuch überhaupt wahrgenommen werden) ! Jedenfalls fühle ich mich in meiner hohen Meinung von Augsburg (dort habe ich von 1974 bis 1979 gelebt) wieder einmal bestätigt.
    Lg, Helge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s