Historisch Technisches Museum Peenemünde

Historisch Technisches Museum

In den beiden vorangegangenen Beiträgen habe ich über das Raketenschnellboot 575 – Hans Beimler und das ehemalige sowjetische U-Boot U-461 geschrieben. Diesmal soll es um das Historisch Technische Museum Peenemünde (HTM) an sich gehen.

V2 Rocket

Das HTM zeigt die Geschichte der Heeresversuchsanstalt Peenemünde und geht dabei vor allem auf die Zeit vor und während des 2. Weltkriegs ein. Diese Zeit in Peenemünde ist vor allem mit einem Namen eng verknüpft: Wernher von Braun. Er war die treibende Kraft hinter der Entwicklung der V2. Die Entwicklung dieser Rakete steht im Zentrum der Ausstellung, aber auch die Schicksale der Zwangsarbeiter werden beleuchtet. In meinen Augen schafft das HTM den Spagat zwischen Lob der technischen Errungenschaften und dem Aufzeigen der Gräuel der Nazi-Herrschaft recht gut. Es wird nichts beschönigt, aber die Genialität der damaligen Ingenieure und Wissenschaftler dennoch gewürdigt.

V1 Flying Bomb

Durch diese teilweise schonungslose und trockene Art der Präsentation ist das Museum für Kinder eher ungeeignet. Das sollte einem vor dem Besuch aufgrund des Themas aber im Prinzip schon bewusst sein.

Herzstück der Ausstellung bildet das ehemalige Kraftwerk Peenemünde. Der Anblick der Turbinenhalle ist einfach nur gewaltig.

Kraftwerk Peenemünde

powerplant

Im Inneren des Kraftwerkes sind eine Vielzahl an Rohren und technischen Geräten zu entdecken. Auch eine Turbine gilt es zu Bestaunen. Diese stammt allerdings aus DDR-Zeiten, zeigt jedoch anschaulich, wie groß eine Kraftwerksturbine ist. Allerdings muss aus Fotografensicht gesagt werden, dass die Beleuchtung im Museum sehr uneinheitlich ist und daher so seine Tücken hat.

valve

tubine

Zwischen Kraftwerksgebäude und Raketenschnellboot liegt das Siebhaus, das ebenfalls besichtigt werden kann. Ich mag ja eigentlich kein HDR, aber bei dem Motiv bot es sich einfach an eine Belichtungsreihe zu machen und daraus ein HDR zu erstellen.

Siebhaus

Alles in allem bekommt man im HTM für 8€ Eintritt (5€ ermäßigt) eine Menge geboten und entdeckt immer wieder Neues. Ich mag das Museum sehr, auch und gerade wegen der Art der Präsentation der Geschichte der Heeresversuchsanstalt Peenemünde.

Advertisements

4 Kommentare zu „Historisch Technisches Museum Peenemünde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s