Berliner Lichter

Letztes Wochenende hatte ich ein paar Stunden Zeit, um in Berlin zu fotografieren. Ich muss ja zugeben, ich sehe es wie Kraftklub in ihrem Song „Ich will nicht nach Berlin“. Und als Dresdner fremdl ich sowieso ziemlich mit unserer Bundeshauptstadt. Aber für mich als Verkehrswirtschaftler bietet Berlin ein paar interessante Orte. Den Hauptbahnhof zum Beispiel. Dort habe ich fast 2 Stunden lang fotografiert. Als ich wieder zurück zum Treffpunkt am Bahnhof Zoo fuhr, hatte ich immernoch etwas Zeit und vor allem einen herrlichen Blick in Richtung Gedächtniskirche. Dunkle Jahreszeit, viel Verkehr, weihnachtliche Beleuchtung und Langzeitbelichtung passen einfach super zusammen:

Berliner Lichter
(D7000, 26mm, f/11, 132s, ISO100)

Ich habe mit Absicht über zwei Minuten lang belichtet, weil ich mehrere Ampelphasen auf einem Foto bannen wollte. Umso gleichmäßiger und harmonischer wirken die Lichterspuren der Scheinwerfer und Rücklichter. So eine lange Belichtungszeit geht natürlich nur im Bulb-Modus und mit Hilfe einer Stoppuhr. Ich habe da einige fragende Blicke auf mich gezogen, als ich dort mit Stoppuhr und Fernauslöser stand 😀

Es wird in nächster Zeit noch ein paar Fotos von meinem kleinen Ausflug nach Berlin geben.

Advertisements

2 Kommentare zu „Berliner Lichter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s