eine Rose und viel Licht

rose

Wie ich schon im letzten Beitrag geschrieben habe, besitze ich auch eine weiße Plexiglasplatte. Ich wusste letzte Woche noch nicht so recht, was ich genau damit anstellen würde. Heute hab ich die Lösung gefunden und das Ergebnis seht ihr oben. Sieht ein bisschen aus wie ein Röntgenbild, ist aber natürlich keines.

Wie ich das genau gemacht habe ist eigentlich ganz einfach. Die weiße Plexiglasplatte lässt im Gegensatz zur schwarzen noch ein kleines bisschen Licht hindurch (Transmissionsgrad ca. 7%). Also habe ich die Platte auf zwei Seiten auf die Sitzflächen von Stühlen gelegt und einen Blitz drunter gestellt. Nach oben durch die Platte blitzen und schon hat man eine Art Leuchttisch. Rose oben drauf legen und eine recht kleine Blende (ich habe f/11 genutzt) nutzen, damit auch viele Bereiche der Rose scharf abgebildet werden. Mehr ist da nicht dazu.

Advertisements

2 Kommentare zu „eine Rose und viel Licht

  1. Cool. Das sieht echt super aus. Da könnte man evtl. mit anderen Farben experimentieren. Wobei das dann sicher auch softwareseitig geht.
    Man kann die Plexiglasscheiben auch anschleifen, vielleicht auch ein interessanter Effekt, da man ja kreisförmig oder linear schleifen kann. Ist aber eben nicht rückgängig zu machen. 😉

    1. Das mit den Farben ist ein interessanter Gedanke. Das werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.
      Anschleifen klingt zwar auch spannend, aber ich bin erstmal froh, dass die Platten so schön glatt und kratzerfrei sind 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s