Klopf klopf

knock knock

Heute gibt es zur Abwechlsung mal wieder ein Foto in Farbe. Es muss ja nicht immer nur schwarzweiß sein 😉
Gefunden habe ich diesen schicken Klopfer in Geising an einem alten Holztor. Diese Mischung aus wuchtigem Holz und filigranem, vor sich hinrostendem Klopfer hat mir sofort gefallen. Also musste ich ihn natürlich fotografieren. Er scheint auch noch in Benutzung zu sein, so glatt wie er an einigen Stellen aussieht. Solche Details bringen mich auf einen wichtigen Gedanken in Bezug zur Stadterkundung.

Sehenswürdigkeiten sind schön und gut, aber nur wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, entdeckt man noch mehr, wie diesen alten Klopfer. Manchmal sollte man auch nicht davor zurückschrecken durch dunkle Gassen zu gehen, denn irgendwo versteckt lauert vielleicht noch der ein oder andere fotografische Leckerbissen.
Zugegeben, das Foto oben habe ich an der Hauptstraße (die heißt passenderweise auch gleich so) von Geising gemacht. Trotzdem gehen die meisten an dem Teil achtlos vorüber. Vielleicht denken diese rastlosen Touristen auch, dass ich bekloppt bin, weil ich sowas fotografiere. Was solls? In der Beziehung bin ich das dann gern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s