Analoge Ausrüstung

Hier werde ich mal meine analoge Ausrüstung vorstellen. Weiter unten folgen dann ein paar Worte zu meiner Filmauswahl.

Kamera und Objektive

  •  Mamiya RB67 Pro-S

Das ist meine analoge Traumkamera. An ihr ist alles mechanisch. Sie ist in meinen Augen der Inbegriff von purer Fotografie (mal abgesehen vom Großformat). Dieser riesige Lichtschachtsucher ist ein Gedicht, vor allem mit der Lupe ist Scharfstellen ein Klacks.
Das 645er Format fand ich okay, hatte aber noch zu sehr Kleinbildcharakter. Das 67er Format ist da schon deutlicher davon entfernt. Es liegt größentechnisch zwischen KB und 4×5-Großformat.

  • Mamiya Sekor C 50mm f/4.5

Das Weitwinkel an der RB67 (entspricht vom Bildwinkel etwa einem 24er an KB). Gebaut wie ein Panzer und wiegt auch entsprechend. Nur Metall und Glas! Es verzeichnet wohl etwas stärker (laut Recherche im Netz). Evtl. steige ich deswegen auf das 65er um. Mal sehen was mir mein Gefühl sagt.
Es hat bei Gegenlicht so seine Probleme (Flares), aber das stört mich nicht weiter. Von Verzeichnung kann ich nicht viel sehen.

  • Mamiya Sekor C 90mm f/3.8

Die kurze Standardbrennweite an der RB67. Rein haptisch schon sehr „pur“, nur Metall und Glas. Entspricht vom Bildwinkel ungefähr einem 45mm an Kleinbild und ist daher sehr universell einsetzbar. Es ist optisch ohne Fehl und Tadel, kontrastreich und scharf.

  • Mamiya Sekor K/L 127mm f/3.5

Unterscheidet sich schon rein äußerlich von den anderen RB67-Objektiven: glatter und schlichter kommt es daher. Nicht mehr dieses rohe Design der Sekor C Objektive. Vom Bildwinkel her entspricht es reichlich 60mm an KB. Ist eine Ergänzung zum 90mm.
Es erzeugt ein samtweiches Bokeh und scharf ist es auch.

Mehr über meine analoge Ausrüstung

… findet ihr auf meiner neuen Blog-Seite, neugi85.de. Dort gibt’s es außerdem immer mal wieder einen Beitrag, den es hier nicht zu sehen gibt 😉

 

Advertisements