10 Minuten am See

Letztens war ich mal wieder am Grünewalder Lauch. Allein und ungestört konnte ich mich am Steg eines kleinen Ausfluglokals ein bisschen austoben. Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, der kennt schon das „Hinter-den-Kulissen-Foto“ von meinem kurzen Ausflug. Das Wetter sorgte dafür, dass nur wenige Spaziergänger unterwegs waren und so hatte ich den Strand und den Steg für mich. Ich wollte mal wieder eine Langzeitbelichtung machen.

Ich habe ja schon länger keine Langzeitbelichtung mehr gemacht und wie sollte es anders sein, ich vergaß mal wieder den Sucher abzudecken. Also musste ich die Aufnahme neu starten. Und dabei hatte ich mir gesagt, dass mir das nach dem fotografischen Unfall an der Elbe nicht noch mal passiert. Irgendwie habe ich mich wohl etwas zu sehr an die Mamiya RB67 gewöhnt, denn dort muss ich nichts abdecken. Ihr Spiegel lässt ja kein Licht durch ^^

10 minutes at the lake (b&w)

10 Minuten am See

Die Wolken sahen aus, als ob sie bei 10 Minuten Belichtungszeit schöne Spuren ziehen würden. Dem war aber eher nicht so. Sie waren eher am Quellen und weniger am ziehen. Ich finde das Ergebnis trotzdem gut geworden.

Da meine Frau die farbige Variante auch sehr gut findet, möchte ich sie hier auch zeigen (ich persönlich bevorzuge ja die S/W-Version).

10 minutes at the lake

Advertisements

Winter am Grünewalder Lauch …

… und der erste Einsatz meiner Mamiya RB67.

Wer mir auf Facebook folgt, der hat gestern schon gesehen, dass ich mal wieder am Grünewalder Lauch unterwegs war. Und ich hatte ein neues Spielzeug dabei ^^ Aber der Reihe nach.
Am Wochenende waren wir mal wieder am Grünewalder Lauch unterwegs. Und diesmal war ja sogar mal etwas vom Winter zu sehen. Hier und da war eine kleine Schneedecke vorhanden und Teile des Lauchs waren zugefroren. Endlich etwas echtes Winterwetter. Perfekt für einen Spaziergang bzw. eine kleine Fototour.
Nach einer Weile kam dann sogar die Sonne nochmal raus. Nur für eine knappe Stunde, aber wir befanden uns zu dieser Zeit an genau der richtigen Stelle des Lauchs, dass ich wieder eine schöne Landschaftsaufnahme machen konnte.

winter sunset

Dieses Foto entschädigt für die Schlepperei meiner Ausrüstung für über drei Stunden finde ich. Diesmal war der Rucksack besonders schwer, da ich ja noch etwas anderes im Gepäck hatte: meine neuste Errungenschaft, die Mamiya RB67 Pro-S. Und sie kam an genau dieser Stelle und genau dem selben Blick auch zum ersten Mal zum Einsatz.

Viewfinder

Es ist einfach ein ganz anderes Fotografieren mit ihr. Schon dieser Lichtschachtsucher ist ein Gedicht. Außerdem ist an ihr alles mechanisch, keine Batterien oder sonstiger Schnickschnack lenken vom Motiv ab. Da ich den Spotsucher für meinen Belichtungsmesser dummerweise zuhause gelassen hatte, musste ich meine D750 als wahrscheinlich teuersten Belichtungsmesser missbrauchen 😉

Meine Frau hat mal wieder ein kleines Making-of-Foto von mir mit der RB67 gemacht. Zwar an einer anderen Stelle, aber es zeigt trotzdem, was die Mamiya für ein Geschoss ist. Mal sehen, vielleicht werde ich mal über das Fotografieren mit ihr schreiben.

DSC_4362.jpg

Die Pentax 645 wird mich übrigens wieder verlassen, da ich nur eine analoge Mittelformat-Kamera brauche und mir die Mamiya mehr zusagt.

Herbstlaub und Wassertropfen

leaf II

Heute sind meine Frau und ich mal wieder am Grünewalder Lauch spazieren gewesen. Das Wetter war zwar grau und trist, aber die frische Luft tat uns sehr gut. Unterwegs sah ich dann vereinzelte Blätter, auf denen noch Wassertropfen zu sehen waren.
Als ich dann das obige Foto gemacht hatte und es auf dem Display betrachtete war ich positiv überrascht. Der Weißabgleich der meiner D750* lag deutlich daneben, aber genau das macht das Foto erst so stimmig, wie ich finde. Beim unteren Foto passierte das gleiche und auch hier finde ich das super. In Lightroom habe ich dann ein VSCO-Preset (Fuji Sensia 100 Warm aus dem VSCO Film 07 Paket) angewendet, weil es die Stimmung noch mehr verstärkt und noch etwas Charakter erzeugt.

leaf I

Während unseres Spazierganges wurden wir dann auch noch von einem leichten Graupelschauer heimgesucht. Leider blieb vom Graupel nichts liegen, sonst hätte ich auch davon noch einige Fotos gemacht.


* Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link einkauft, unterstützt ihr mich, da ich eine kleine Provision bekomme. Euch entstehen keinerlei Nachteile, weder preislich noch in irgend einer anderen Form.

Sonnenschein – und noch etwas Landschaft

Nach den eher menschenlastigen Fotos der letzten Beiträge möchte ich auch mal wieder etwas aus landschaftliches zeigen. Genauer gesagt vom Grünewalder Lauch in Südbrandenburg. Obwohl das erste Foto auch als Werbefoto für einen Brausehersteller durchgehen könnte 😉

Sonnenschein

Dieses Foto habe ich mit dem wunderbaren Sigma 35mm f/1.4 Art* fotografiert. Wobei ich es auf f/11 abgeblendet habe um diesen schönen Blendenstern für die Sonne zu erzeugen. Von links wurde die Flasche und das Schilf mit einem goldenen Reflektor* (den habe ich jetzt immer mit) aufgehellt.

sunny

Als es mir dann zu warm in der Sonne wurde bin ich in den Schatten geflüchtet und habe von dort aus gegen die Sonne in Richtung Lauch fotografiert. Der See ist wahrlich ein kleines Idyll und ich entdecke immer wieder neue Dinge wenn wir dort sind. Oder es ändert sich an manchen Stellen das Aussehen durch weiteren Schilf-Bewuchs, Wind und Erosion oder eben durch Menschenhand.

bench

Auf dem Rückweg fiel mir noch eine rote Bank auf, die halb im Schatten lag und vor der seichte Wellen zu sehen waren. Die ganze Szenerie hatte einfach etwas romantisches. Noch schöner wäre es natürlich, wenn ein Pärchen (bzw. ein Brautpaar) auf der Bank säße. Aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben 😉


* Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link einkauft, unterstützt ihr mich, da ich eine kleine Provision bekomme. Euch entstehen keinerlei Nachteile, weder preislich noch in irgend einer anderen Form.