Herbstlaub und Wassertropfen

leaf II

Heute sind meine Frau und ich mal wieder am Grünewalder Lauch spazieren gewesen. Das Wetter war zwar grau und trist, aber die frische Luft tat uns sehr gut. Unterwegs sah ich dann vereinzelte Blätter, auf denen noch Wassertropfen zu sehen waren.
Als ich dann das obige Foto gemacht hatte und es auf dem Display betrachtete war ich positiv überrascht. Der Weißabgleich der meiner D750* lag deutlich daneben, aber genau das macht das Foto erst so stimmig, wie ich finde. Beim unteren Foto passierte das gleiche und auch hier finde ich das super. In Lightroom habe ich dann ein VSCO-Preset (Fuji Sensia 100 Warm aus dem VSCO Film 07 Paket) angewendet, weil es die Stimmung noch mehr verstärkt und noch etwas Charakter erzeugt.

leaf I

Während unseres Spazierganges wurden wir dann auch noch von einem leichten Graupelschauer heimgesucht. Leider blieb vom Graupel nichts liegen, sonst hätte ich auch davon noch einige Fotos gemacht.


* Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link einkauft, unterstützt ihr mich, da ich eine kleine Provision bekomme. Euch entstehen keinerlei Nachteile, weder preislich noch in irgend einer anderen Form.

Advertisements

Kromlauer Park und Rakotzbrücke

Schon vor einiger Zeit sah ich Fotos einer wunderschönen Steinbrücke. Ich dachte damals, die müsste irgendwo in Richtung Balkan zu finden sein, aber doch bestimmt nicht in Deutschland. Doch vor ein paar Wochen sah ich wieder ein Foto davon und dort stand, dass sie in Sachsen zu finden sei. Ihr Name ist Rakotzbrücke und sie ist bei Weißwasser zu finden. Also war der Entschluss schnell gefasst, dass wir dort mal hinfahren würden. Eigentlich wollten meine Frau und ich zusammen mit Ali dort hin. Leider klappte das zeitlich nicht und so war Ali schon letze Woche dort. Er hat auch einen Artikel dazu verfasst.
Meine Frau und ich waren dann gestern bei schönstem Herbstwetter unterwegs zum Kromlauer Park.

Rakotzbrücke I

Die herbstlichen Farben leuchteten nur so, dass es ein optischer Hochgenuss war dort zu fotografieren. Die Brücke an sich ist schon ein super Motiv, aber der Rest vom Park ist auch sehr schön und läd zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Die 2€ Parkgebühr für den gesamten Tag sind eigentlich viel zu wenig.

Rakotzbrücke II

Natürlich wollte ich auch wieder Langzeitbelichtungen machen. Erst von der Brücke und dann von der Basaltinsel. Ersteres sieht irgendwie nicht so klasse aus, da zu viele Blätter auf dem Wasser schwammen und das Foto sehr unruhig wirkte. Letzteres hingegen finde ich sehr gut gelungen, da durch die lange Belichtungszeit von 10 Minuten die Reflektion sehr gut herauskommt.

Kromlauer Park

Alles in Allem kann ich den Kromlauer Park nur empfehlen. Er ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert.

Rakotzbrücke III

Herbst im Elbsandsteingebirge

Heute passte einfach alles. Die Wettervorhersage war gut und auch Körper und Geist waren willig. Also klingelte der Wecker um 4 Uhr und wir fuhren von Dresden in Richtung Bad Schandau, genauer gesagt nach Postelwitz. Von hier aus ging es zu Fuß in Nebel und Dunkelheit über den Obrigensteig in Richtung Großes Schrammtor, dann weiter über den Wildschützensteig hinauf zur Schrammstein-aussicht. Und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt. Der Nebel waberte herrlich unter uns durch die Täler und die aufgehende Sonne tauchte das herbstliche Elbsandsteingebirge in perfektes Licht.

Autumn
(D7000, 11mm, f/11, 15s, ISO100)

Es hat sich gezeigt, dass eine Stirnlampe bei nächtlichen Wanderungen, vor allem die Steige herauf, von Vorteil ist. Ich selbst nutze eine ganz billige 6€-LED-Stirnlampe von Lidl und bin vollkommen zufrieden damit. Außerdem zahlt sich wind- und wetterfeste Kleidung aus, da es vor allem im Nebel nasskalt ist und auf Gipfeln meist etwas zugig. Dünne Handschuhe sind auch von Vorteil, ich hatte meine natürlich vergessen 😉

in voller Montur, nur ohne Stirnlampe

in voller Montur, nur ohne Stirnlampe