Senftenberger See

Lake Senftenberg I

Wir waren letztens auf dem Senftenberger See unterwegs, mit einem Floß. Und da Flöße nicht fürs Kentern bekannt sind, habe ich natürlich meine Kameraausrüstung mit dabei gehabt.

Das Wetter hätte besser nicht sein können. Außerdem war kaum Bootsverkehr auf dem See, wahrscheinlich weil es morgens geregnet hatte und einige ihre Pläne geändert haben. Wir hielten jedoch an unserem Plan fest und starteten unsere Floßtour in Großkoschen. Und obwohl der Geierswalder See großflächiger befahrbar ist, finde ich den Senftenberger See deutlich attraktiver. Liegt vor allem daran, dass hier die Natur schon wieder dominiert und er nicht mehr nach Tagebau aussieht. Außerdem ist sein Wasser gefühlt deutlich sauberer.

Lake Senftenberg II

Im Zentrum des Sees liegt ein großflächiges Naturschutzgebiet, dass nicht befahren und betreten werden darf, was ich aus Fotografensicht natürlich schade finde. Aus der Entfernung sieht es schon sehr reizvoll aus. Man kann halt nicht alles haben.

Ich habe mich mal auf einer Langzeitbelichtung vom Floß aus versucht und bin mit dem Ergebis sehr zufrieden. Sehen könnt ihr sie entweder auf meiner Facebook-Seite oder auf Neugi85.de.

Die kurze Fahrt von Dresden (ca. 1h) lohnt sich auf jeden Fall, wenn man ein bisschen Boot oder Floß fahren oder baden gehen möchte. Auch für Radtouren lohnt sich ein Ausflug zu den Lausitzer Seen, denn es gibt dort zahlreiche asphaltierte Radwege rund um die Seen. Es ist schon sehr spannend zu sehen, wie sich das ganze Gebiet langsam entwickelt.

Freshwater Bay und Milford on Sea

In letzter Zeit war es hier sehr still, zu still. Mir fehlten irgendwie Zeit und Muse mal wieder etwas zu schreiben.

Viel schreiben werde ich jetzt auch nicht, aber zwei Fotos möchte ich gern zeigen.

Freshwater Bay

Zu sehen ist die Freshwater Bay, die sich im Südwesten der Isle of Wight befindet. Vor Ort war mir wieder mal nach einer Langzeitbelichtung, einer richtigen LZB. 10 Minuten Belichtung waren mein Ziel. Ich hatte auch nur einen Versuch, da wir die Fähre zurück nach Lymington schon gebucht hatten und daher zeitlich weniger flexibel waren.

Es hat geklappt und ich bin zufrieden mit dem Ergebnis. Ganz nebenbei habe ich im Urlaub das Gefallen an Farbfotos wiedergefunden. Mal sehen wie lange es bleibt.

the pole

Und noch ein länger belichtetes Foto, entstanden am Strand von Milford on Sea. Diesmal keine 10 Minuten, sondern nur 105s habe ich hier belichtet. hat vollkommen ausgereicht um das Wasser zu glätten.

Übrigens gibt es in einem kleinen Laden in Milford on Sea die besten Fish and Chips im Gebiet des New Forest.

Rabenauer Grund – mal wieder eine Langzeitbelichtung

Ich war mal wieder mit meiner Frau unterwegs um für meinen Kalender-Auftrag zu fotografieren. Diesmal war der Rabenauer Grund das Ziel. Genauer gesagt die alten Steinbrücken der Weißeritztalbahn.

Rabenauer Grund

Da die Rote Weißeritz zurzeit nicht viel Wasser führt, umspült sie die im Flussbett liegenden Steine und Felsen und es entstehen viele Wirbel mit etwas Gischt. Da musste ich einfach wieder ein paar Langzeitbelichtungen machen.
Zum Glück war es recht windstill, so dass die Blätter des umgebenden Waldes sich nicht allzu sehr bewegten. Vor allem bei einer Belichtungszeit von über zwei Minuten würden sich stark bewegende Äste eine Unruhe erzeugen, die der Gesamtwirkung des Fotos entgegen wirken würde.
Die Belichtungszeit von 136s habe ich durch den Einsatz des ND3.6 Graufilters von Haida* erreicht. Um eine möglichst große Tiefenschärfe bei bestmöglicher Gesamtschärfe zu erreichen habe ich bei Blende f/11 fotografiert. Da ich aber nicht über vier Minuten belichten wollte, musste ich den ISO-Wert auf 200 anheben. Ich hätte auch den ND3-Filter nehmen und mit ISO50 fotografieren können, hätte bei den Lichtverhältnissen ohne Gegenlicht sicherlich kaum einen Unterschied gemacht.


* Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link einkauft, unterstützt ihr mich, da ich eine kleine Provision bekomme. Euch entstehen keinerlei Nachteile, weder preislich noch in irgend einer anderen Form.